„Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Verbandsgemeinde Birkenfeld.“

POWER TO CHANGE – Rahmenprogramm und Filmevent am 22.04.2016 im Movietown Neubrücke

Das Klimaschutzmanagement der Verbandsgemeinde und des Landkreises Birkenfeld sowie die Energieagentur Rheinland-Pfalz sind Filmpaten von POWER TO CHANGE – Die Energie Rebellion, einem Film von Regisseur Carl-A. Fechner (DIE 4. REVOLUTION), der am 22. April, 18:00 Uhr im Movietown in Neubrücke vorgeführt wird. Die Bürgerinnen und Bürger sind sehr herzlich eingeladen das Filmevent am 22.04.2016 im Movietown Neubrücke zu besuchen.
Der Film POWER TO CHANGE – Die Energie Rebellion macht das Jahrhundertprojekt Energiewende, das sich sowohl Bund als auch Land zum Ziel gesetzt haben und das auf regionaler Ebene von zahlreichen Bürgern, Initiativen, Kommunen und Unternehmen umgesetzt wird, filmisch erlebbar.
Er ist ein leidenschaftliches Plädoyer für eine große Vision unserer Zukunft: eine dezentrale, saubere Energieversorgung, die zu 100% aus erneuerbaren Quellen stammt. Der Film zeigt Rebellen unserer Zeit: Menschen, die diese Vision begeistert und engagiert umsetzen, allen Widerständen zum Trotz.
Die Filmpaten organisieren rund um die Vorführung ein Rahmenprogramm mit Infoständen und Ausstellungen im Foyer des Kinos). Im Anschluss an die Filmpremiere findet eine Podiumsdiskussion mit lokalen Akteuren und Filmprotagonisten statt.

Am 22.04.2016 im Movietown Neubrücke
15:00 Uhr: Ausstellung; informieren Sie sich, wie die Energiewende vor Ort verwirklicht wird.
18.00 Uhr: Film; sehen Sie, wie sich Menschen bundesweit für die Energiewende einsetzen.
19.30 Uhr: Diskutieren Sie mit, wie die Energiewende gestaltet werden kann.

Der Eintritt an diesem Abend beträgt 4 EUR, für Schüler, Studenten und für Menschen die mit dem Fahrrad anreisen 2 EUR.

Reservierungen können ab sofort unter der Telefonnummer  06782  887788 (Montag – Freitag von 17:00 - 21:00 Uhr, Samstag und Sonntag von 15:00 – 21:00 Uhr) vorgenommen werden. Online Reservierung / Kauf:  Bei Onlinekauf zzgl. 10 % Vorverkaufsgebühr. (Ermäßigte Karten nur an der Kasse erhältlich /nicht Online!!!) http://www.movietown.eu/index.php?show=sond_S4&week=0&sonderr=4

Um einen kleinen Einblick in den Film zu erhalten, nutzen Sie bitte diesen Link: https://www.youtube.com/watch?v=nsaN6f49PM4.

Seien Sie dabei bei diesem einmaligen Event.

 

Buhlenberg startet Dorfmoderation

Im Zuge des Landeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ belegte die Ortsgemeinde Buhlenberg kreisweit den dritten Platz. Dies gab im Sommer 2015 den Anstoß für weitere Entwicklungen.
Buhlenberg beginnt im Frühsommer dieses Jahres einen Bürgerbeteiligungsprozess zur Weiterentwicklung der Ortsgemeinde. Im Fokus der vom Innenministerium mit 12.000 Euro geförderten Dorfmoderationsmaßnahme stehen die Ideen der Bürgerinnen und Bürger. Es sind bereits erste Ansätze vorhanden, die gemeinsam weiterentwickelt werden sollen: Aufwertung der Weiheranlage, Inwertsetzung des Wohngebäudes am Feuerwehrhaus und die langfristige Entwicklung eines Neubaugebietes.
Ortsbürgermeister Gunter Kronenberger betont: „Buhlenberg hat keinen einzigen Leerstand im Ort. Ich werde regelmäßig auf Wohnraum und ein Neubaugebiet angesprochen. Unsere Bewohner fühlen sich in Buhlenberg sehr wohl. Wir haben ein sehr gut funktionierendes Miteinander im Ort. Unsere Dorfgemeinschaft stimmt und wird in vielfältigster Weise gelebt.“
„Hier ist wieder zu erkennen, wie wichtig gute Verwaltungsarbeit ist. Durch die Unterstützung unserer Bauabteilung werden regelmäßig Zuschüsse für die Weiterentwicklung unserer Gemeinden erfolgreich beantragt. Ich freue mich, dass wir hier einen wichtigen Beitrag für die Zukunft unserer Ortsgemeinden leisten können“, so VG-Bürgermeister Bernhard Alscher.
Der Moderationsprozess in Buhlenberg soll die Entwicklung des gesamten Trauntals unterstützen. „Hierbei werden wir Erkenntnisse gewinnen, die wir bei der Kooperation mit den anderen Trauntalgemeinden einbringen können. Für uns in Buhlenberg spielt der Nationalpark Hunsrück-Hochwald eine wichtige Rolle. Wir sehen hier unsere Stärken in den Bereichen Gastronomie und Beherbergung. Hier hat sich in den vergangenen Jahren schon viel bei uns getan“, erklärt Kronenberger.

Neue Fahrzeuge für die Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Birkenfeld

In einem feierlichen Akt wurden am Freitag, dem 04. März, drei neue Feuerwehrfahrzeuge an die Feuerwehren in Birkenfeld (2) und Hoppstädten-Weiersbach (1) übergeben.
Der Wehrleiter der Verbandsgemeinde Birkenfeld,  Lars Benzel, lobte das Engagement des VG-Bürgermeisters Bernhard Alscher, der Beigeordneten Klaus Feis und Holger Noß, des Stadtbürgermeisters Miroslaw Kowalski, des Beigeordneten der Stadt Birkenfeld Jörg Bruch und des Stadtrates Birkenfeld. Besonders hob er die Unterstützung des VG-Rates hervor, der die Anschaffung der Fahrzeuge ermöglichte.
„Nach langen Wartephasen, der Sicherstellung der Finanzierung durch den VG-Rat, den Ausschreibungen und der Fertigstellung der Fahrzeuge haben wir heute Grund zum Feiern. Durch die Anschaffung der drei Mehrzweckfahrzeuge wird eine große Lücke im Fahrzeugbestand der Wehren in der Verbandsgemeinde Birkenfeld geschlossen. Für die unterschiedlichsten Notsituationen sind wir nun in der Lage, die Fahrzeuge mit der benötigten Technik und Ausrüstung kurzfristig zu beladen“, so Benzel.
Alscher betonte: „Der Dank gilt für mich in erster Linie den Feuerwehrangehörigen. Ohne die drei Hauptamtlichen und die vielen ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen wäre es nicht möglich, eine der besten Wehren in ganz Rheinland-Pfalz vorweisen zu können. Der VG-Rat steht geschlossen hinter unserer Feuerwehr. Wenn Anschaffungen getätigt werden müssen, diskutieren wir nicht lange darüber.“ Auch Herr Alscher bedankte sich bei allen Anwesenden und lobte zudem die gute Zusammenarbeit mit der Polizei vor Ort.
Eberhard Fuhr, Leiter des Brand- und Katastrophenschutzes im Kreis Birkenfeld, stellte fest: „Das äußerst gute Preis-Leistungs-Verhältnis der angeschafften Fahrzeuge ist der Verdienst der Fachabteilung der VG-Verwaltung. Ich bedanke mich für die hervorragende Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Wehren innerhalb der Verbandsgemeinde Birkenfeld. Hier wird das Miteinander noch gelebt“. Zudem berichtete Fuhr über die finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten, die sich in den nächsten Jahren weiter verbessern werden.
Bei Gesamtkosten für die drei Fahrzeuge in Höhe von 320.284 Euro wurden als Eigenanteil 236.284 Euro von der VG-Birkenfeld geleistet. Der Kreis und das Land genehmigten einen Zuschuss in Höhe von 84.000 Euro.
Im Anschluss an die Reden wurde die Schlüsselübergabe feierlich zelebriert. Danach folgte ein gemütliches Zusammensein bei Speis und Trank.

17. Februar 2016: Nahwärmenetz in der Heizzentrale feierlich eröffnet.

Eröffnung Nahwärmenetz. Foto Reiner Drumm.

Hochrangige Besucher aus der Region sowie aus Mainz und aus Luxemburg waren bei der Eröffnung anwesend. Besondere Ehrengäste: Eveline Lemke (Grüne) sowie Camile Gira aus Luxemburg.
Am Mittwoch, 17. Februar 2016 ist in der Brückener Straße die neue Heizzentrale der Bioenergie-Nahwärmeversorgung Birkenfeld offiziell eingeweiht worden. Bei der Veranstaltung konnten hochrangige Besucher aus der Verbandsgemeinde sowie aus Mainz und aus Luxemburg begrüßt werden. Besondere Ehrengäste waren die rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerin Eveline Lemke (Grüne) sowie Camile Gira, Staatssekretär für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur im Großherzogtum Luxemburg.

Die Anlage mit einer Leistung von ca. 1 MW wird primär mit Holzhackschnitzeln und Grünschnitt aus der Region befeuert. Sie versorgt, über ein rund 2.200 m langes Nahwärmenetz, 19 öffentliche Liegenschaften wie das Rathaus, die Kreisverwaltung und das Landesmuseum, aber auch elf private Gebäude, die sich dem Projekt angeschlossen haben. Hier können Sie weiterlesen.

Klimaschutz formt für mindestens zwei weitere Jahre die Zukunft in Birkenfeld mit

Am 31.01.2016 endete die erste Phase des Klimaschutzmanagements in Birkenfeld. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) bewilligte zum 1.02.2016 das sogenannte Anschlussvorhaben für weitere zwei Jahre. Hierdurch wird es möglich, begonnene Projekte abzuschließen und weitere Themen aufzugreifen.
Neue Schwerpunkte sollen dabei auf die Zusammenarbeit mit der Nationalparkregion, dem Thema Mobilität und der energetischen Sanierung von Gebäuden gelegt werden.
Auskunft zum Anschlussvorhaben erteilt Ihnen der Klimaschutzmanager Dr. Viktor Klein, unter der Telefonnummer 06782/990-192 oder v.klein@vgv-birkenfeld.de.

Erste Phase der LED-Umrüstung abgeschlossen

Bürgermeister Dr. Alscher beobachtet die Umrüstung der Beleuchtung im Rathaus der VG-Verwaltung

LED-Lampen sind effizienter als die klassische Beleuchtung mit Leuchtstoffröhren und verbrauchen deutlich weniger Strom. Zudem ist ihre Entsorgung nicht so problematisch, da sie kein giftiges Quecksilber enthalten.  Aus diesen Gründen hat sich die Verbandsgemeinde Birkenfeld dazu entschlossen, die Beleuchtung ihrer Gebäude Schritt für Schritt auf diese moderne Technologie umzurüsten.  Um nachhaltig vorzugehen und  um unnötige Kosten zu vermeiden, erfolgt die Umrüstung  in der Regel im Rahmen von fälligen Gebäudesanierungen. In der ersten Phase wurden 2014 und 2015 folgende Gebäude umgerüstet:

  • Grundschule Hoppstädten-Weiersbach
  • Grundschule mit Kindergarten in Brücken
  • Grundschule Niederbrombach
  • Kita Niederbrombach
  • Grundschule und Turnhalle in Birkenfeld
  • Kita Amselweg in Birkenfeld
  • VG-Rathaus Birkenfeld


Die Vorhaben wurden vom Bundesumweltministerium (BMUB) mit 40 % und  30 % der Kosten unter den  Förderkennzeichen 03KS5578 bzw. 03K00921 im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative gefördert und wurden von der Bauabteilung der Verbandsgemeinde  in Zusammenarbeit mit lokalen Unternehmen  zum Jahresende abgeschlossen. Dank dieser Förderung amortisiert sich die Maßnahme für die Verbandsgemeinde in wenigen Jahren.
Die vorgenommenen Umrüstungen verbessern zudem aufgrund neuer Beleuchtungsstandards die Lichtsituation in den Gebäuden deutlich und  haben das Potenzial  insgesamt ca. 55 t CO2 pro Jahr einzusparen. Das entspricht dem durchschnittlichen jährlichen CO2-Ausstoß von ca.  27 PKW. Die tatsächliche Einsparung hängt jedoch von weitaus mehr Faktoren ab, wie zum Beispiel dem Nutzerverhalten. Hierauf zielen die zukünftigen Klimaschutzmaßnahmen der Verbandsgemeinde, wie zum Beispiel die Einführung eines speziellen Klimaschutzmanagements in Schulen und Kitas sowie der Umsetzung eines Energiemanagements, das die tatsächlichen Verbräuche der Liegenschaften erfasst  und bei Bedarf reagiert.

Brückenpreis 2015 - Auszeichnung für das Elektro-Bürgerauto

Ministerpräsidentin Malu Dreyer übergibt den Brückenpreis an die Ehrenamtlichen des Projekts "Elektro-Bürgerauto" und an VG-Bürgermeister Bernhard Alscher
Ministerpräsidentin Malu Dreyer übergibt den Brückenpreis

07.12.2015. Das Elektroauto in Birkenfeld ist das erste Bürgerbusprojekt in Rheinland-Pfalz, das Klimaschutz und soziale Aspekte kombiniert. "Die Verbindung dieser beiden Themen war uns von Anfang an sehr wichtig" meinte Bürgermeister Bernhard Alscher, ein Befürworter des Projekts von Anfang an, bei der Preisverleihung. 
Das überwiegend durch das Modellvorhaben „LandZukunft“ finanzierte Auto trägt dazu bei, Lücken im öffentlichen Personenverkehr in der Verbandsgemeinde zu schließen. Insbesondere älteren Menschen  wird durch dieses Vorhaben die Mobilität in der Verbandsgemeinde ermöglicht.

Hier können Sie weiterlesen.

Ein Kurzbericht über das Projekt und die Preisverleihung lief am 05.12.2015 in der Landesschau.

Aktuelles aus der Verbandsgemeinde

Keine Artikel in dieser Ansicht.

www.naturpark.org
www.nationalpark-hunsrueck-hochwald.de

Unsere Öffnungszeiten:

 

Montag bis Freitag:
8.30 bis 12.00 Uhr
und nach Terminvereinbarung

 

Zusätzlich für die Bereiche
Bürgerbüro,
Ordnungsverwaltung und
Soziale Angelegenheiten

 

Dienstag:
14.00 bis 16.30 Uhr

 

Donnerstag:
14.00 bis 18.00 Uhr

 

Schiedsmann:
Termine stets nur nach Vereinbarung


http://www.birkenfelder-land.de