Mundartfestival:  Verrückt, komisch, echt

Am 10. März sind alle Mundartinteressierten eingeladen in die Stadthalle in Birkenfeld zu kommen. Es wird ein Programm ab 15:00 Uhr geboten, was unterhaltsam, abwechslungsreich, ansprechend, neu und einzigartig ist. Verschiedene Akteure aus Birkenfeld und Umgebung werden ihr Bestes geben, die Mundart mit ihren vielen Facetten den Zuhörern und  Zuschauern darzubieten.


Zuerst wird das Publikum auf das unterhaltende und abwechslungsreiche Mundartprogramm durch die RUM's Kapelle eingestimmt.  Sie wird ihren Klassiker "Mer senn die RUM‘s Kapelle" singen. Dieses und alle weiteren Lieder, die bei dem Festival von der Band gespielt werden, sind ihrer Feder und ihrer Mundartliebe entsprungen. Seit Jahren singt und tritt die Band bei unterschiedlichen Veranstaltungen auf und man kann sagen, dass wenn ihre Lieder erklingen, immer jeder Zuhörer begeistert war. Sie werden bei dem Mundartfestival ihre Mundartlieder: „Ja so war dat“, „Der Kellasch Gerd hat unsa Haas geschlachtet“ ,“ Mem rohde Stiel“ und „Das Töpchen-Lied“ zum Besten geben. Unterhaltung und Spaß sind garantiert!
Aber auch Gedichte und Sketche kommen bei dem Festival nicht zu kurz. Kamäleon e.V. der Theaterverein mit Kathy Becker wird allen Festivalbesuchern in die Mundart abgewandelte schöne Gedichte und Balladen präsentieren.  Und vor allem Sketche aus eigener Feder und Regie, werden für alle, die Spaß an Mundart und Theater haben von Kamäleon e.V. an dem Mundartfestival gezeigt. Auch wird noch eine Premiere zu sehen sein: Kamäleon e.V. versucht sich als Band, mit einem Lied, und wie sollte es auch anders sein, in ihrem eigenen Stil, in Mundart.
Was wäre aber ein Birkenfelder Mundart-Festival, wenn nicht Birkenfelder, reiferen und jüngeren Alters ihre Beiträge leisten würden. So kann man besonders stolz sein, dass sowohl das Gymnasium von Birkenfeld, als auch die Seniorenresidenz Senterra mit Beiträgen zum Mundartfestival aufwarten werden.
Die Theatergruppe des Gymnasiums hat eigens für das Mundartfestival einen Sketch geschrieben und einstudiert. Die Zuschauer können gespannt sein, was sie erwartet. Sicher ist, dass Schüler/innen der Theater-AG des Gymnasiums Birkenfeld etwas auf die Bühne bringen werden, was sonst nirgends zu sehen ist. Die selbst entwickelte Szene der Theater-AG des Gymnasiums Birkenfeld beschäftigt sich augenzwinkernd mit der Begegnung von Alltagssprache und theatralischer  Kunstsprache und der Möglichkeit eines Theaters speziell für das eigene Publikum.
Und nicht zuletzt ist die Seniorenresidenz Senterra zu nennen, dessen Bewohner auch einen Teil des Programms mit dem Vorlesen von eigenen Texten und dem Singen von Liedern gestalten werden.
Eine Karte für das Mundartfestival kostet vier Euro, Vorverkaufsstellen sind: die Buchhandlung Thiel, das Artechino und die Tourismusinformation in Birkenfeld.

 

 

„Die Wunschhändlerin“

am 11. März um 15:00 Uhr  in der Jahnturnhalle in Birkenfeld

Theaterfreunde: Hereinspaziert in ein magisches Schauspiel mit Live-Musik und Masken.
Das preisgekrönte L’UNA Theater – zweifach ausgezeichnet mit dem Publikumspreis der Kinderkulturtage Wiesbaden - erzählt die abenteuerliche Geschichte von einem tollpatschigen Mädchen namens Xirxe und ihrem Traum anders zu sein.
Eines Tages begegnet sie der Wunschhändlerin. In deren Zauberkammer werden Wünsche wahr: Reichtum, Schönheit, Erfolg!  Das alles gibt es fast geschenkt, kostet nur die Seele. Xirxe überlegt nicht lange…
Die Presse sagt es so: „Die kleinen und großen Besucher kamen eine Stunde lang aus dem Staunen nicht mehr heraus, wenn z.B. der Baum sich plötzlich bewegt, mannshohe Maskenfiguren auftreten, oder die verlorene Seele magisch aus einer Kiste gezogen wird.“

www.luna-theater.de

Der Vorverkauf für beide Theaterveranstaltungen findet in der Buchhandlung Thiel, im Artechino, beides in Birkenfeld und in der Tourismusinformation Birkenfeld statt. Für "die Wunschhändlerin" kostet für ein Kind eine Eintrittskarte  3,00 Euro  für einen Erwachsenen 5,00 Euro. Das Mundartfestival kann für 4,00 Euro pro Person besucht werden.

 

Manege frei für Pinocchio
 
Am 11. März 2018 um 15:00 Uhr findet im  Gemeinschaftshaus in Kronweiler ein Kindertheater mit dem Stück „Pinocchio“ statt.
Manfred Kessler  (Theater Chapiteau) zeigt sein „One-Man-Musical“ in vielen verschiedenen Rollen und Kostümen. Pinocchios Abenteuer werden als Zirkus-Spektakel präsentiert. Zwischen Feuerspuckern, Seiltänzern und Zauberern muss sich unser Held behaupten und wird entsprechend des berühmten italienischen Kinderbuches gar in einen Esel verwandelt. Doch mit Hilfe aller Zuschauer wird in dieser Mitmachgeschichte am Ende alles gut. In einem bunten Reigen geben sich die bekannten Romanfiguren ein Stelldichein, und laden ein zum mitsingen, mitmachen und mitlachen.
Der Preis der Karten beträgt 5 Euro im Vorverkauf und 6 Euro an der Kasse. Die Vorverkaufsstellen sind Metzgerei Fuchs und Lebensmittel Klein in Kronweiler sowie Kaufhaus Pees in Niederbrombach und Bäckerei Klein in Sonnenberg-Winnenberg.

 

 

Energieeffienz-Kommune 2017
www.naturpark.org
www.nationalpark-hunsrueck-hochwald.de

Unsere Öffnungszeiten:

 

Montag bis Freitag:
8.30 bis 12.00 Uhr
und nach Terminvereinbarung

 

Zusätzlich für die Bereiche
Bürgerbüro,
Ordnungsverwaltung und
Soziale Angelegenheiten

 

Dienstag:
14.00 bis 16.30 Uhr

 

Donnerstag:
14.00 bis 18.00 Uhr

 

Schiedsmann:
Termine stets nur nach Vereinbarung


http://www.birkenfelder-land.de